BEGLEITTHERAPIEN

bei Chemotherapie & Strahlentherapie


Müdigkeit/ Fatique Syndrom /Anämie

Eine wesentliche Nebenwirkung der Chemotherapie/Strahlentherapie ist eine geringe Belastbarkeit und chronische Müdigkeit (Fatique Syndrom). Es gibt mehrere Ursachen für diese Müdigkeit. Eine davon kann auch ein Mangel an roten Blutkörperchen sein (Anämie). Hierfür gibt es Injektionen (Erytropoetin) die gegen diese Anämie helfen.

Aber auch Bewegung, frische Luft (in manchen Fällen ist auch eine Sauerstoffinhalationstherapie sinnvoll) und vitaminreiche Kost ist wichtig. Zusätzlich können auch Nahrungsergänzungen eingenommen werden wie Coenzym Q10, Guarana, L-Tyrosin und andere (siehe auch im MEDSHOP auf dieser Homepage).


ÜBELKEIT & GEWICHTSVERLUST

Ein wesentlicher Punkt in der Krebsbehandlung ist der Appetit- und Gewichtsverlust. Oftmals gehen Operationen der Chemotherapie oder Bestrahlung voraus. Allein dadurch hat man bereits mehrere Kilogramm abgenommen. Hinzu kommt nun bei der Chemotherapie ein Gefühl der Übelkeit und der Appetitlosigkeit, sodass der Patient kaum Kalorien zu sich nimmt. Dadurch verstärkt sich der Gewichtsverlust nochmals. Gewichtsverlust bedeutet aber wiederum eine massive psychische Belastung. Man fühlt sich schlapp und krank. Außerdem wissen wir heute, dass die Ernährung und das Immunsystem zusammen gehören (Immunonutrition genannt).

Auch der Tumor selber verbraucht enorm viel Energie, sodass der Patient gegen Ende in eine extreme Abmagerung (Kachexie) hinein kommt, die letztlich auch Mitursache am Tode sein kann. Viel zu spät wird alldem entgegen gewirkt. So früh wie möglich sollte daher eine hochkalorische Flüssignahrung zusätzlich verabreicht werden.

Unter »Links« (siehe unten) finden sie einige Rezepte zu diesem Thema.


SCHLAFSTÖRUNG & DEPRESSION

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Schlafstörungen, die einen Krebspatienten begleiten. Oftmals haben die Menschen Angst vor Schlafmittel, übersehen aber dabei, dass fehlender Schlaf ein enormer Stress für jeden Menschen darstellt, noch mehr für einen Krebskranken.

Neben den klassischen Schlafmittel gibt es auch hier pflanzliche Schlafmittel und Nahrungsergänzungen, die den Schlaf unterstützen können. Auch meditative Techniken sind oft sehr hilfreich.




Notice: Undefined index: theme_ginger in /home/gs005rz5/www/home/wp-content/plugins/ginger/front/gingerfront.utils.php on line 143